Ente gut, alles gut ­čśë

Guten Abend.

Da bin ich nun, wie versprochen­čśŐ.

Ja, es gibt wieder viel zu erz├Ąhlen. Das Wochenende haben wir uns frei genommen. Am Samstag morgen sind wir losged├╝st nach Stuttgart. Nach einem leckeren Fr├╝hst├╝ck mit Jojo und Stefan sind wir zu sechst aufgebrochen zum B├Ąrenschl├Âssle.

Gleich nach ein paar Metern nach dem Parkplatz kommt der erste Spielplatz. Mit Flugzeug zum reinsitzen ­čśŐ. Das finden Fynn und Ylvi supi
Was seht ihr denn da spannendes?
Ui. Ein Baum mit Gesichtern und geschnitztem Vogel
Und da sagt nochmal einer Ridgebacks m├Âgen kein Wasser ­čśů. Sie schwimmt sogar
Und unsere gr├Â├čte Wasserratte war nat├╝rlich hellauf begeistert, dass es dort auch einen See gab. Badeverbot? Nicht f├╝r Ylvi

Es war auf jeden Fall sch├Ân und gar nicht so ├╝berlaufen wie erwartet. Trotzdem sind wir alle mit den Massen an Menschen total ├╝berfordert ­čśů. Das sind wir echt nicht mehr gewohnt. Ich war selbst als Kind oft dort und schwelgte in Kindheitserinnerungen ­čśë.

Am Sonntag ging es dann weiter zu meiner Mum. Mit Besuch von Phils Oma, Kuchen, Grillen, Fu├čballspiel gucken und allem drum und dran.

Gestern Abend um neun waren wir wieder hier. Phil will den Wohnwagen aufschlie├čen. Hm. Schl├╝ssel weg. Meiner liegt praktischer Weise IM Wohnwagen­čÖł. Die Kinder sollten eigentlich direkt vom Auto in den Wohnwagen und weiterpennen, aber dann waren sie halt doch wach ­čś×. Naja. Nach einer halben Stunde suchen und telefonieren und kurz vor der Aufbrech-Aktion hatte Corinna noch die Idee es erst mal mit nem anderen Schl├╝ssel zu versuchen. Und tats├Ąchlich irgendein unscheinbarer Fahrradschloss-Schl├╝ssel passte dann.

Nachdem dann die Kinder im Bett waren fiel Phil ein, dass er ja Ersatzschl├╝ssel im Auto hat ­čśů.

Und nun zur├╝ck zu den Hoft├Ątigkeiten…

Hab ich eigentlich schon erw├Ąhnt, dass mir die Gartenarbeit so viel Spa├č macht?­čśë. Das Auss├Ą├Ąen j├Ąten und ernten ist einfach eine wahre Freude f├╝r mich.

Rechts die Zwiebeln, links die Bohnen und das Bohnenkraut. Alles frei von Unkraut
Calendula oder die Ringelblume darf bei den K├╝rbisgew├Ąchsen stehen bleiben.
Die Natur ist ein Wunder. Diese Zucchini hat keine nennenswerten Bl├Ątter mehr (vom Hagel). Und was tut die Pflanze dann? Sie bildet eine Bl├╝te aus. Faszinierend ­čśŐ

Gemeinsam mit den Unterwwoofern hat Phil in der Zeit eine neue Mauer im Garten gebaut, die eine Umrandung f├╝r das neue Blumenbeet sein soll und Brennesseln weggesenst. Mal wieder ­čśů.

Die sch├Ânen Kalksteine au├čerhalb vom Zaun, um diesen auch gleich zu st├╝tzen
Jeder Kr├╝mel Erde wurde mit der Schubkarre von der anderen Seite vom Hof hergekarrt.
Vorher…
Nachher

Die Unterwwoofer sind am Samstag abgereist. Nun sind wir wieder „nur“ zu zehnt.

Als wir gestern dann zur├╝ck kamen, wurden wir erst mal geupdatet: Am Samstag ist noch ein K├╝ken geschl├╝pft. Bei der Ente, die seitdem die Mama mit den dreien ausgezogen ist, br├╝tet. Nun, eigentlich kann das Kleine schon noch bei der Mama mitlaufen, nur hat es eine Fehlbildung am Bein und kommt den anderen nicht hinterher. Corinna und Fabian ├╝berlassen das Kleine nat├╝rlich nicht seinem Schicksal, sondern ziehen es nun per Hand auf.

Hallo kleiner Freund. Heute morgen ├╝bernahm ich den K├╝ken-Dienst ­čśŹ
In der Handtasche ist es dunkel und warm, so wie im Nest und man hat das kleine Ding immer dabei.

Nat├╝rlich wird auch gef├╝ttert und immer wieder wird das K├╝ken ins Gras gesetzt, unter Bewachung versteht sich. Denn der Milan und auch die Katze sind immer auf der Lauer.

Au├čerdem br├╝tet ein Huhn. In exakt 21 Tagen werden auch hier K├╝ken schl├╝pfen. Das werden wir allerdings nicht mehr sehen.

Geplant ist eine Abreise Anfang n├Ąchste Woche. Warum? Weil man gehen soll wenn es am Besten ist. Es war die richtige Wahl diesen Hof als Abschluss zu w├Ąhlen. Eine Wohnung und ein Job sind in Aussicht. Den Hof kaufen wir uns dann, wenn wir ihn gefunden haben ­čśë.

Aber glaubt blo├č nicht, dass ihr mich dann los seid. Da gibt’s sicherlich noch einiges r├╝ckwirkend zu erz├Ąhlen ­čśë.

Also auf in die letzte offizielle Wwoofing-Woche ­čĺ¬.

3 Kommentare zu „Ente gut, alles gut ­čśë

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gef├Ąllt das: