Haus und Garten

Guten Abend! Dieser Titel klingt doch wie aus einem Magazin oder?😅

„Haus und Garten“ ; die neue Ausgabe zum Spätsommer😂😂

Nun bei uns bedeutet das, es ist wieder viel los hier im Haus und auch im Garten.

Erst vorgestern haben wir 8 einhalb Kilo Zwetschgen verarbeitet. Und dann habe ich mich beim Entkernen auch noch in den Finger geschnitten …

Im Einmach-Wahn. Von Mirabellenmarmelade über Holundersirup und natürlich Zwetschgen-Gsälz sowie -kompott. Ich bin schon ein klein wenig stolz auf diese Menge.

Auch die Arbeit im Garten geht weiter.

Kuckuck – äh Put Put 😅… Noch schnell das Dach auf den Hühnerstall gemacht bevor es zu regnen begonnen hat.

Dank Kleinanzeigen haben wir nun auch Erdbeer-Pflänzchen. Insgesamt 33 Stück.

Huch, was wächst denn da im Erdbeerbeet? Das ist doch Kohlrabi und Spinat! Dann mal schnell ins Hochbeet mit euch. Keine Ahnung wo das herkommt aber vielleicht wird’s ja noch was

Mir sin ja im Schwaoabeländle und da wird fei genau gschafft. Akkurat abgemessen der Abstand zwischen den Pflanzen und den Reihen

Mithilfe von Holzklötzchen und einer gespannten Schnur fällt das genaue Arbeiten nicht schwer. Hölzchen raus, Lächle graben, Pflänzchen rein fertig.
Und das Ganze 33 Mal. Hölzchen raus, Löchle graben, Pflänzchen rein…
Tadaaa – fertig. Das kann sich doch in einem schwäbischen Vorgarten sehen lassen, oder? 😉
Da kommt man um die Hausecke gebogen und der Mann steckt im Regenfass. Auch kein alltägliches Bild😅😅

Was er da tut wollt ihr wissen? Er bringt einen Hahn an und das geht nun mal nur wenn man von innen dagegen hält.

Von außen ist das etwas einfacher
Das „mobile chicken home“ wächst und mit ihm die Ideen was man noch so dran machen könnte😅

Dieses neue Leben so mit Einmachen und Gärtnern und Bauen macht uns schon großen Spaß. So manche Stunde die ich am Herd verbracht habe oder Obst entkernt oder die Phil draußen mit dem Akkuschrauber verbringt erlebt man viel intensiver. Ich kann es euch nur raten probiert es aus.

Ich wünsche euch eine gute Nacht.

Eine königliche Woche

Guten Abend.

Mit Erschrecken musste ich feststellen, dass schon wieder eine Woche rum ist, seid dem letzten Beitrag.

Nun, dafür habe ich aber auch viel zu erzählen. Eins kann ich euch sagen, im Hause König wird es nicht langweilig.

Auf unserer TO-DO-LIST (bzw. auf Phils) steht nach wie vor der Bau des Hühnerstalls. Meistens Abends nach der Arbeit versucht er weiter zu schaffen…

Geplant ist ein „Mobile-Chicken-Home“, gebaut auf dem kleinen Anhänger, den wir sehr günstig bekommen haben. Mit Fenster und Hühnerklappe und allem drum und dran. Wenn es fertig ist, dann mach ich ein Video 😉.

Flexen mit Funken-Schlag, die Kinder schauen begeistert aus dem Küchenfenster. Fynn meint: „wie eine Rakete, Mama.“

Dieses Foto ist von heute. Bevor der Regen kam, hat Phil noch schnell das Dach drauf gemacht 😊.

Vor Kurzem haben wir ja auch die Gründüngung ausgesät und man kann sagen, es wird…

Unser Gewächshäusle. Hier wächst Roggen, Winterwicke und Gelbsenf.

Am Samstag war ich dann allein mit den Kindern unterwegs. War total konisch, so ohne Mann und Hund. Die haben das Haus gehütet und den Tag zum schaffen genutzt. Also der Mann vor allem 😅.

Na; wer erkennt es? Stuttgart Killesberg. Mitten in der Stadt so viel Natur (und wer hätte es gedacht so viele Menschen an einem wunderschönen Samstag).

Natürlich haben wir unsere Besten dabei ❤. Mit Jojo und Stefan (der holt gerade Wasser) haben wir einen wunderschönen Tag verbracht
Fynn und Ylvi waren hin und weg von den Flamingos.

Ich kann den Killesberg als Ausflugsziel sehr empfehlen. Es ist halt viel los, aber da muss man drüber stehen (ich fahre ja wieder auf die Alb😉).

Fahren musste ich übrigens mit dem Mietwagen, da unser Auto bis gestern noch in der Werkstatt stand. Nun ist es wieder da und es ist erst nicht repariert 😒. Aber das ist ein anderes Thema.

Am Sonntag hieß es dann Flugplatz-Hockede in Hayingen. Das war vielleicht ein Spektakel. Wir waren alle total fasziniert von den vielen verschiedenen Flug-Apparaten.

Ein Flugzeug von Fendt. So heißt doch der Trecker-Hersteller oder😅?

Fynn und Ylvi sind total begeistert

Ich glaub fast, dass wird mal ein Hobby meiner Männer. Sie waren kaum noch weg zu bekommen 🙄

Nachdem unsere Heizung ein paar Tage nicht ging (natürlich an den Tagen, wo es hier oben mal kurz kalt wurde), haben wir beschlossen uns jetzt erst mal um Brennholz zu kümmern.

Nach unzähligen Anzeigen haben wir uns dann für eine entschieden und sind hingefahren. Nach kurzem Verhandeln ging es ans Eingemachte. Natürlich haben wir geholfen.

Hier wird mit schwerem Gerät gearbeitet. Von Hand sägen und in den Hänger werfen? Das war gestern. Heute macht das alles eine Maschine, die direkt am Bulldog hängt. Also rein mit den Meter-Stücken
Über die Rampe fahren die fertig gesägten Stücke in den Sprinter
Stapeln zwischen Kinderfahrzeugen unter dem Balkon

Jetzt kann der Winter kommen 😅.

Ylvi hat in den letzten Tagen mal kurz Fahrradfahren gelernt. Klar, kann ja jeder vor dem 3. Geburtstag 🙃.

Melde kleine Fahrrad-Maus. Frech wie eh und je 😉

So viele Dinge. Und es läuft bei weitem nicht alles rund. Aber im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein.

Ich melde mich wieder.

Gute Nacht

Ein Morgenspaziergang

Guten Abend.

Kennt ihr das? Wenn es mal wieder ein paar Tage geregnet hat, dann ist der erste Morgen an dem die Sonne wieder scheint, so unfassbar schön.

Ich habe mir auch mal wieder richtig Zeit genommen. Und wenn man dann Kinder dabei hat, sieht man die Welt aus anderen Augen…

Spinnennetze. Die Kinder waren total fasziniert. Und ich auch
Das Bild wirkt gestellt, doch Fynn hat sich selbst hinter Ylvi gestellt. Ok, Muna hab ich hergelockt. Aber ist doch trotzdem toll geworden oder?
Unsere Strecke heute: Ein Hintereingang zum Naturtheater, durch ein fast magisches Tal
Fynn entdeckt ein Spinnennetz mit Wassertropfen. Mit Kinderaugen sollte man sehen können
Ich konnte gar nicht aufhören Bilder zu machen. Ja, nur ein Sonnenstrahl in der Wiese, aber ich finde es so schön
Ein Steppenhund 😅

Ich musste euch das einfach zeigen. Wünsche euch nen schönen Abend.

Gute Nacht

Vom Pflügen und vom Leben 😅

Guten Abend.

Und schon wieder ist das Wochenende vorbei 😣. Heul. Aber wir könnten uns ja nicht darauf freuen, wenn es dazwischen nicht Montag bis Freitag gäbe, oder?

Heute waren wir auf den Weltpflugmeisterschaften. Echt abgefahren was da los war…

Darum ging es…Pflügen. Akkurater geht’s kaum. Hier von dem kanadischen Teilnehmer…Das muss man sich mal vorstellen…Aus Kanada!

Ein paar „kleine“ Maschinen gab es auch zu bewundern. Diese Räder sind allein schon mega!
Kinderschminken zieht Ylvi mittlerweile magisch an😅. Fynn und Papa sind beim Modellfliegen 😉
Eine Runde Karussell. Im Feuerwehr-Auto. Auch so was darf an so einem Tag mal sein
Wo geht’s denn hier lang? Sandra, Amelie und wir im Maislabyrinth.
Diese Maschine hat praktischer Weise immer eine Leiter zum Hochsteigen dabei. Ylvi wie sie leibt und lebt 😉
Ich bin mächtig beeindruckt von der Größe mancher „Bulldogs“ heutzutage😅

Aber das Schönste von Allem hab ich gar nicht fotografiert: Den kleinen Handwerker-Markt. Vom Imker, über die Bonbon-Manufaktur, Körbe flechten, Wolle spinnen…hin zu selbst genähter Kinder-Kleidung (sogar von einer Freundin von mir, was ich mit Stolz erzählen kann). Ich muss hier auch gleich mal Werbung für sie machen. Kathrin hat nicht nur unglaubliches Geschick, was sie besonders auszeichnet ist ihre Hingabe und Leidenschaft mit der sie die Kleidung individuell anfertigt.

Hier der Link zu ihrer Homepage:

https://www.kreativstueble-fibe.de/

Ich bin ein großer Fan von solchen Dingen und mittlerweile auch großer Fan von Gebrauchtem. Und zwar in allen möglichen Bereichen: Kleidung, Möbel, Spielsachen, Küchenutensilien…usw. Was haben wir hier schon alles gebraucht gekauft oder sogar geschenkt bekommen. Zum Einen ist es natürlich der Kostenfaktor, der dabei eine Rolle spielt, aber noch viel mehr ist es der ökologische Aspekt. Wiedervewenden, Restaurieren, Nochmal benutzen. Das gefällt mir und Phil total.

Beispielsweise haben wir uns heute einen gebrauchten Massiv-Holz-Tisch in Alm-Optik gekauft. Ein wahres Schmuckstück zu einem sagenhaften Preis. Und das tolle Möbelstück kann nun weiter leben und seine Geschichte erzählen ❤.

Unser Gewächshaus ist auch gebraucht und die Erde dafür gab es geschenkt. Kinder-Klamotten und zwei Kinder-Ski-Helme konnte ich gestern auf dem Flohmarkt ergattern. Wer braucht schon das neue Zeug? Da gibt es mehr Schlechtes als Gutes dran…Aber ich will es dabei mal belassen.

Hier bei uns geht es grad ans Eingemachte. Kirsch-, Zwetschen- und Mirabellen-Marmelade sind schon im Glas. Holundergelee und -Saft eingekocht. Morgen geht’s an die rote Beete und an die Zucchini. Das macht so große Freude. Bisher haben wir alles Obst und Gemüse geschenkt bekommen. Läuft bei uns 😉.

Ich muss mich bremsen. Der Beitrag wird zu lang. Phil und ich weiden unsere Augen noch an unserem schönen Tisch.

Gute Nacht 😊

Unser August 2018

Hallöle.

Ja. Wir sind noch da😅. Ich gebe zu , ich hab einfach meinen Hintern nicht hochbekommen und ein bisschen hab ich auch auf unser Internet gewartet, dass hätte vor eineinhalb Wochen schon funktionieren sollen…naja, aber heute ist der große Tag und wir haben ab jetzt WLAN. Wohoo! Fynn ist inzwischen 5 Jahre alt geworden, Auto steht erstmal in der Werkstatt und der Backofen ist kaputt. Im Garten wurde gedüngt, geeggt und gesät. Am Sonntag waren wir unterwegs und haben uns einen kleinen alten Angänger gekauft, um darauf unsren Hühnerstall zu bauen.

Zum Geburtstag gab’s nen Tret-Bulldog. Ylvi findet das auch klasse 😊

Der Kindergeburtstag, natürlich mit Trecker-Motto, startete mit Traktor-Kuchen, dann Schnitzeljagd und das Beste: Die Bulldog-Fahrt zum Grillplatz an der Lauter.

Fynn und ein Geburtstagsgast im Fluss. Im Hintergrund sieht man ein Haus. Und zufälliger Weise hat Phil dort seinen Junggesellen-Abschied verbracht. Das ist fünfeinhalb Jahre her😅

Und da sagt nochmal einer Disteln seien Unkraut
20180823_195823-392186076.jpg
Mit der Handegge wird der Boden für die Aussaat vorbereitet. Hier auf dem Land scheint das jeder im Schuppen zu haben (sorry für das schlechte Bild)

 

Links ein Hochbeet, rechts ein Kartoffelturm

Das Prinzip des Kartoffelturms:

Ein Kartoffelturm lohnt sich dann, wenn wenig Platz zur Verfügung steht. Anfangs wird nur wenig Erde eingefüllt. Im Frühjahr werden Kartoffeln hineingesteckt. Sobald die Pflanzen oben herausschauen wird neue Erde aufgeschüttet und das wiederholt sich dann bis man oben angekommen ist. Derweil kann man, wenn es klappt, unten eine Klappe öffnen und die ersten reifen Kartoffeln ernten…Wir werden sehen ob es klappt.

 

Im Gewächshaus soll es auch schön aussehen, ein kleiner Mosaik-Weg, damit uns auch nicht langweilig wird

 

20180823_202535407512713.jpg
Schön und zweckmäßig. Das Gewächshaus steht auf Kalksteinen und hat sogar am Eingang eine Stufe.
20180823_2026031166172156.jpg
Im Erdbeerbeet wurde Hühnermist von meiner Schwägerin und ihrem Mann untergearbeitet. Fantastisch.

Wie ihr seht haben wir im Garten ganz schön geackert. Als nächstes großes Projekt kommt unser Hühnerstall mit Gehege.

Die Gegend haben wir auch schon etwas erkundet…

20180825_140041280957578.jpg
Des Wandern ist des Müllers Lust…auch beim Regen (Das Lied musste ich übrigens viermal singen auf der Tour).

 

 

20180825_1400332114423514.jpg
Auch Ylvi läuft dieses Mal. Wir haben keinen Tragerucksack dabei, dafür hat sie ihren eigenen.
20180825_151004-286957595.jpg
Bei dem Wetter hatten wir den ganzen Wanderweg für uns. Es war einfach traumhaft schön.
20180825_142646-2012172145.jpg
„Papa, was ist das für eine Bombe?“ Fynn entdeckt seltsame Dinge unterwegs 😉 Das ist eine Pferdebremsen-Falle
20180825_1504191041895741.jpg
Wie auf einer Postkarte oder? Das Wasser ist glasklar.

Es war wirklich ein schöner Familien-Ausflug zur Friedrichshöhle bei Wimsen. Wir wollten unbedingt von der Haustür loslaufen. Das Auto hatten wir vorher mithilfe unserer Nachbarn (die uns übrigens sehr, sehr herzlich hier aufgenommen haben) schon auf dem Parkplatz dort abgestellt. Stolz erreichten die Kinder und wir nach ca. 1,5 Stunden das Ziel.

Es läuft natürlich nicht alles rund. So ist das im Leben, es gibt eben Höhen und Tiefen. Zu unseren Tiefen zähle ich gerade das hier ständig irgendwas kaputt ist. Gerade sind es der Backofen und das Auto. Wobei das nicht wirklich kaputt ist, sondern nur eine defekte Klimaanlage hat. Leider ist aber das Teil nicht lieferbar. Auf unbestimmte Zeit im Rückstand. Na klasse.

Trotzdem fühlen wir uns hier oben sehr wohl (das hab ich bestimmt das ein oder andere Mal schon erwähnt 😉 ). Wir mekren das besonders wenn wir „unten“ waren, zu Besuch bei Familie und Freunden oder etwas besorgt haben. Wenn wir dann wieder „rauf“ fahren, ist es wie wieder frei atmen zu können. Wunderbar wenn man dort lebt, wo andere Urlaub machen.

20180829_173418-1153409851.jpg
Eine meiner Gassi-Runden führt hier vorbei

 

20180829_1734091343719139.jpg
Hier wohnen wir. Schönes Fleckchen Erde

So genug geschwafelt. Ich wünsche euch einen schönen Abend.

Grüße

Angekommen

Hallo an alle Hitzegeplagten!

Ja. Man darf über die Hitze schimpfen. Freie Meinungsäußerung und so 😅. Wer steht schon auf Extreme? Nur kalt, nur Regen oder nur heiß ist einfach nix. Ausgeglichen muss es sein, oder?

Ich bin froh, dass wir hier oben wohnen. Wie sagte Fynn gestern? „Das ist so gut, dass wir auf die Alb gezogen sind. Hier geht wenigstens ein Wind“ 😁. Und da hat er Recht. Hier geht immer ein kleines Lüftchen. Unsere Stuttgarter Freunde, die am Wochenende zu Besuch waren, fanden es abends sogar kühl 😅😅.

Aber auch so fühlen wir uns hier oben richtig wohl. Auch die Kinder. Vorgestern ist mir so richtig bewusst geworden wie wir nun alle angekommen sind. Es gibt wieder unseren Alltag, unsere Abläufe, unseren Rhythmus.

Die Kinder fühlen sich sicher und geborgen. Das merkt man daran, wie gut sie sich lösen und wie lange sie sich mit sich selbst beschäftigen können. Mich macht das ungeheuer froh. Auch sehe ich der Eingewöhnung im Kindergarten nächsten Monat positiv entgegen.

In unserem Garten tut sich auch was. Wir haben mal kurz n paar Kalksteine geholt. Gibt’s hier ja n paar 😅

Der hat doch mal ne Größe

Und wenn man dann das Beet mit Steinen umrandet hat, kann auch Erde. Bei 31 Grad. Ja, wir haben ein bisschen ein Knall😅. Aber wenigstens haben Jojo und Stefan den auch und so hatten wir Unterstützung…

An die Schaufeln, fertig, los

Das ist toll zu sehen, wie alles Form und Gestalt annimmt. Im Geschäft geht es Phil auch gut und ich komme auch wieder in meine Aufgaben rein.

Es geht voran 😊. Und wieder ist Besuch da. Sandra und ihre Tochter Amelie sind für 4 Tage hier 🤗.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.

Eure Micha

Eine Ära geht zu Ende

Es ist der 1. August. Eine der größten Verpflichtungen hat heute für Phil begonnen. Wie er treffend bemerkte geht heute eine Ära zu Ende. Eine des Nicht-Arbeitens, des Frei-Seins…und das vermutlich bis zur Rente 😅. Aber es hat auch sein Gutes, vor allem wird Ende des Monats mal wieder Geld rein kommen, und nicht immer nur ausgegeben 🙈.

Und heute vor einem Jahr sind wir aufgebrochen, um Erfahrungen zu samneln, Zeit als Familie zu verbringen und einen Platz zum Leben zu finden. Hat geklappt würde ich sagen.

Nun die versprochenen Bilder, die schön zeigen, was wir in den letzten Tagen unter anderem gemacht haben.

Hier werden Grasnaben ausgestochen. Im Gewächshaus soll kein Gras sein. Die Naben haben wir benutzt, um die Lücke unter der Schaukel zu füllen
Ab in die neue Schubkarre damit. Ylvi hilft eifrig mit
Das Gewächshaus dient als solches und als Sichtschutz. Es muss im Wasser stehen, sonst platzen die Scheiben
Ylvi übt sich auch im Ausstechen, ganz wie der Papa
Aus geschenkten Äpfeln machen wir Apfelmark. Fynn dreht die gekochten Äpfel durch die flotte Lotte
So sieht der Apfelmatsch aus. Apfelmark ist aus Äpfeln mit Schale
Tadaaa. Fertig. Einmal gesüßt mit Agavensirup, einmal ungesüßt. Uns werden beide schmecken 😉
Das gebrauchte Ikea Regal bekommt einen neuen Anstrich
Etwas gelb gewesen 🙈 aber so ist das mit gebrauchten Dingen. Dann muss man sie halt aufwerten

Wie ihr seht, die Erfahrungen sie wir sammeln konnten machen sich jetzt schon bezahlt und die Selbstversorgung hält nach und nach Einzug.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Eure Micha

Verpflichtungen

Ich gebe zu, momentan fällt es mir schwer mich an den Blog zu setzten. Zum Einen ist es das schlechte Internet, zum anderen sind die Tage lang. Bis die Kinder im Bett sind ist es oft neun oder halb zehn. Naja, ich will mich ja nicht raus reden.

Heute schaffe ich es ja 💪.

Ich sitze in unserer Wohnküche und genieße den gemütlichen Flair, den wir hier geschafft haben. Durch Streichen und neu beziehen der Bank ist sie ein richtiger Eyecatcher geworden…

Nachdem wir nun in der Wohnung soweit erst Mal zufrieden sind, nutzen wir noch den Sommer, um den Garten zu gestalten. Da wollen wir uns jetzt richtig austoben! Bereits installiert sind ein Sichtschutz zur Straße und spontan ein Schaukelgerüst. Gebraucht gekauft in Hayingen. Glück muss man haben. Phil gräbt das erste Beet aus. Wir haben alles mit Pfosten angesteckt und träumen schon von der ersten Ernte 😉. Heute konnten wir ein gebrauchtes Gewächshaus ergattern 🤗. Ich würde euch echt gerne Bilder zeigen, aber allein das Bild von der Bank hat zehn Minuten gedauert 😅. Ich hole das nach. Versprochen.

Nun zum eigentlichen Thema: Verpflichtungungen. Irgendwie ein negativ behafteteter Begriff, oder?

Uns wird jetzt erst so richtig bewusst, wie „frei“ wir in manchen Dingen waren. Natürlich haben wir uns auch in eine Abhängigkeit begeben, aber in Sachen Job, Bankzeugs, Kindergarten und Co. waren wir doch recht frei.

Ab Mittwoch geht Phil wieder arbeiten. Pünktlich aufstehen, Stunden ableisten und so weiter. Ja, selbstverständlich für euch. Für uns nach über einem Jahr eine krasse Umstellung.

Für mich kommt das dann ab Oktober, wenn auch die Kinder in den Kindergarten gehen. Auch hier gibt es Verpflichtungen. Fynn und Ylvi mussten jetzt beispielsweise zum Arzt, um dann überhaupt in den Kindi zu dürfen.

Wusstet ihr, dass es ein enorm großer Papieraufwand ist, die Bank zu wechseln😅? Ich dreh noch durch.

Alles muss wieder geregelt werden. Versicherungen, Vorsorge und bla bla bla.

Aber: Verpflichtungen geben auch Sicherheit. Ein Job bringt Geld, der Besuch im Kindergarten bringt den Kindern Struktur, Herausforderungen an denen sie wachsen und Freu(n)de. Das Bankzeug und der restliche Verwaltungskram muss eben sein, dafür leben wir in einem industrialisierten Land.

So. Genug geschwafelt. Ich kümmere mich dann die Tage um unser WLAN😉.

Grüße und gute Nacht.

Steigern

Hallo!

Oh je. Entschuldigt. Bereits seit drei Tagen liegt der Blogbeitrag fast fertig noch offline in der Warteschleife🙈.

Da bin ich wieder. Es gibt wieder neues aus dem Hause König. Das Wetter gerade macht mich fertig. Heiß und schwül. Echt nicht meins…Dann lieber 90 cm Schnee 😅.

Gestern Mittag ist der eine Besuch abgereist und bereits heute ist schon der nächste da.

Seit letzten Samstag wohnen wir nun tatsächlich im Haus. Wir steigern uns also 😉. Die erste Nacht war, ehrlich gesagt, furchtbar. So viele Schnaken, viel zu warm und dermaßen komisch.

Warum Schnaken? Weil wir kein Mückennetz an den Fenstern haben. Das hat der Wohnwagen eben serienmäßig 😅. Seit heute ist ein Netz zu mindestens am Schlafzimmerfenster. Wieder eine Steigerung. Jeah!

Nachdem das geschenkte Sofa nun doch bisschen zu abgerazt war, haben wir, praktischer Weise, ein anderes geschenkt bekommen. Größer und neu, dass ist doch mal ne Steigerung.

Zusammen mit Sandra haben wir die alte geschenkte Eckbank gestrichen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Rot, rot, schwedenrot 😊 was auch sonst😉. Spaß bei der Arbeit muss sein.
Der Tisch (vorher altbacken eichefarben) erstrahlt jetzt in schwedenrot. Die Verzierung kommt jetzt richtig schön raus.
Hoch die Hände…äh…Tischverlängerungen. „ich bin dagegen oder dafür, auf jeden Fall für rot“, “ ne, braun“ 😅

Gestern haben wir dann noch Stoff gekauft und morgen oder übermorgen werden die Polster neu bezogen. Mega😀

Auch unsere DIY Küche nimmt Form an🤗. Ach und hab ich schon erwähnt, dass ich nicht mehr über der Badewanne abwaschen muss? Spülmaschine und Abfluss sind repariert. Das ist vielleicht die größte Steigerung. Wie viel Zeit und ich sag mal „Energie“ das spart, wenn man ne Spülmaschine hat. Wahnsinn😀.

Viele Kisten sind schon ausgepackt. Ist wie Weihnachten. Zum Teil weiß man gar nicht mehr, was da so drinnen war 😅.

Es ist schön, wieder auf seinem eigenen Sofa zu sitzen, ohne Fernseher wohlbemerkt, denn das ist für uns auch eine Steigerung. Nämlich eine qualitative.

Ach und vielleicht hab ich nun auch n Job. Läuft😉.

Ich wünsche euch ne gute Nacht und bis bald.

Micha

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑